Voraussetzungen

Wer kann ehrenamtliche/r Begleiter/in werden?

  • Wir freuen uns über Frauen und Männer jeden Alters, die bereit sind, einen Teil ihrer Zeit und ihrer Kraft anderen Menschen in einer besonders schwierigen Lebenssituation zu schenken.
  • Unterschiedliche berufliche Erfahrungen sind sehr willkommen.
  • Berufstätigkeit ist kein Hindernis. Sie sollten aber mindestens 2 Stunden pro Woche Zeit für eine Begleitung zur Verfügung haben.
  • Da wir auch Menschen anderer Nationalität begleiten, freuen wir uns über entsprechende Sprachkenntnisse und/oder Lebenserfahrungen.
  • Ein Hindernis kann sein, wenn Sie noch durch eigene Trauer belastet sind.

Entscheidend ist Ihre persönliche Einstellung zu diesem Engagement:

  • Sie sind bereit, sich mit den Themen Sterben, Tod, Trauer und Verlust auch persönlich auseinanderzusetzen.
  • Sie haben Freude daran, Menschen zu begegnen.
  • Sie können Ihr Handeln selbst reflektieren.
  • Sie achten die Würde anderer Menschen und schätzen sie, auch wenn Sie selbst andere Wertvorstellungen haben.
  • Sie möchten Ihre Zeit ehrenamtlich und ohne Vergütung einbringen.
  • Sie sind bereit, sich stetig fortzubilden.
  • Sie lassen sich auf das Lernen in einer Gruppe ein.
  • Sie sind bereit, eine der beiden von uns angebotenen Qualifizierungen zu absolvieren.

Ihre möglichen Fragen können Sie in dem verpflichtenden Vorgespräch mit einer der Koordinatorinnen klären. Kontakt aufnehmen

Ein Fragebogen, den alle Interessent/innen ausfüllen, kann die eigene Motivation bewusstmachen.