"Mission Scrambler" - ein Motorrad für KLEE (Teil 3)

An einem heißen Tag im August wurde wieder an den Motorrädern gewerkelt - und die Presse war da!

20190828 174115

Im hübschen Wentdorf wird eine BMW R 80 umgebaut und im nächsten Jahr auf den ADAC Jump&Race Masters versteigert - der Erlös geht an das Projekt KLEE (Kinder Lebensbedrohlich Erkrankter Eltern)

Bei herrlichstem Sonnenschein und den äußerst rührigen Gastgebern Claudia und Matthias trafen wir uns zum dritten Mal zu unserer "Mission Scambler". Dieses Mal war der Teilnehmerkreis doch deutlich größer als bei den Treffen zuvor. Neben den Gastgebern waren weiterhin die Kinder Alena, Hugo und Victor mit den ehrenamtlichen Begleiterinnen Anja, Birgit, Katrin und meiner Wenigkeit zugegen.
Außerdem waren die Kieler Nachrichten sowie Sven Nissen und Alexandra Gliwa von der Kieler Sparkassen-Arena dabei. Und auch „unsere" Julia als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit saß mit am Tisch. Last but not least ist natürlich Inke nicht zu vergessen, die wiederum Werkzeug und Materialien für die künstlerischen Werke der Kinder dabei hatte und bei bestem Wetter darüber hinaus das Grillen organisierte.


Anhand des großen Personenkreises ist zu erkennen, dass nun die ersten Gespräche bezüglich der Versteigerung der BMW R 80 im Rahmen des Events „Jump & Race" am 1. und 2. Februar 2020 stattfanden und es somit in die konkrete Planung und Umsetzung
geht. Mir wurde bei dem Gespräch sehr schnell deutlich, dass es einer Menge Absprachen bedarf und viel Arbeit und Organisation bedeutet. Aber der Aufwand für diese Aktion ist absolut gerechtfertigt und unsere hospiz-initiative kann den Erlös sinnstiftend in unser Haus und unsere Arbeit einfließen lassen.


Nachdem die Kinder ihre Kunstwerke fertiggestellt hatten, saßen wir noch eine Weile bei Grillwurst, Kuchen, Obst und Getränken beisammen, bevor wir nach 2 ½ Stunden die Heimreise antraten. Die Kinder nahmen nicht nur ihr Werke mit nach Hause, sie bekamen von Claudia auch alle noch eine Naschtüte mit.

20190828 174053

Abschließend möchte ich mich nochmal im Namen von Inke, den beteiligten Ehrenamtlerinnen und der Kinder bei Claudia und Matthias für die so herzliche und warme Betreuung in den letzten Monaten bedanken: DANKE Claudia, DANKE Matthias!
Ach ja, über das Motorrad gibt es noch zu sagen, dass es sich kurz vor der Fertigstellung befindet. Und ja, sie läuft auch bereits. :-)

20190828 163035


Einen letzten Bericht, insbesondere über die Veranstaltung und das Motorrad, wird es Anfang Januar 2020 an dieser geben.
Mit sonnigen Grüßen
Roland