Zur Hauptnavigation springen Zum Inhalt springen

Die aktuelle Situation

Auch in der durch die Corona-Pandemie bestimmten Zeit bietet die hospiz-initiative kiel e. v. weiterhin Hilfe für Menschen, die mit Sterben, Tod und Trauer konfrontiert sind. Unsere KoordinatorInnen stehen gerne für Gespräche am Telefon zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns für die Vereinbarung von Terminen! Dieser Artikel wird laufend aktualisiert und ergänzt

IMG 1294


Die Lage wirkt bei derzeit steigenden Zahlen an Erkrankten unübersichtlich. Aus medizinischer Sicht erscheint es allerdings so, dass die Erkrankung bei bislang Gesunden weitgehend milde verläuft und das Ansteckungsrisiko im Rahmen einer häuslichen Begleitung niedrig ist. Einerseits wollen wir besonnen handeln und im Sinne unserer gemeinsamen Idee auch weiterhin dafür Sorge tragen, dass Tod und Sterben in unserer Gesellschaft nicht einsam sein muss. Auf der anderen Seite erkennen wir die Notwendigkeit an, in der momentanen Situation verantwortlich im Sinne der Eindämmung der Virusverbreitung zu handeln.

Die jüngsten Entwicklungen hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus haben auch Einfluss auf die Arbeit der hospiz-initiative kiel e. v. Auch wir müssen entscheiden, wie wir uns derzeit im Hinblick auf Veranstaltungen, Haus- und Klinikbesuche positionieren wollen.

Aus diesem Grund haben wir einen internen Plan erstellt, mit dem wir unsere Arbeit aufrecht erhalten können, jedoch ohne mit zu vielen Menschen gleichzeitig in Kontakt zu kommen. Ein Teil der hauptamtlich beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitet von zu Hause aus, einige sind vor Ort im Haus der Begegnung. In der Sterbe- und Trauerbegleitung  wird einzelfallbezogen geprüft, ob die Begleitung pausieren kann und welche Alternativen es zum direkten Kontakt gibt. Begleitungen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen können zurzeit nur in schwerwiegenden Ausnahmefällen und in enger Absprache mit den entsprechenden Einrichtungen stattfinden.

Wir befinden uns in unserem Jubiläumsjahr, in dessen Rahmen wir für die kommenden Wochen einige öffentliche Veranstaltungen geplant hatten. Nicht erst durch den Erlass des Schleswig-Holsteinischen Gesundheitsministeriums vom 13.03.2020 haben Geschäftsführung und Vorstand der hospiz-initiative kiel e. v. gemeinsam beschlossen, die kommenden Termine auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Nach aktuellem Stand betrifft das die Kamingespräche im März und April sowie den Workshop zum Thema „Idiolektik“, der ebenfalls im April stattgefunden hätte. Auch unsere regelmäßigen Angebote für Menschen in Trauer (MiT-Spielen, Frühstück, MiT-Werken, Café Horizonte und MiT-Wandern) werden erst einmal mindestens für zwei Monate ausgesetzt.
Der Veranstaltungsbereich auf unserer Homepage wird dementsprechend laufend aktualisiert.

 

AKTUALISIERUNG VOM 20.04.2020
Für die Ehrenamtlichen der hospiz-initiative gibt es seit Neuestem eine weitere Möglichkeit, wieder mehr Begleitungsarbeit wahrzunehmen. Neben den bestehenden Begleitungen, die derzeit in Ausnahmefällen persönlich, ansonsten vielfach telefonisch ablaufen, können die Ehrenamtlichen jetzt auch digital begleiten. Prof. Dr. Repp, Chefarzt im Städtischen Krankenhaus Kiel und Vorstandsvorsitzender der HPVSH, hat die Idee konkretisiert, dass per Videotelefonie über Tabletts oder Mobiltelefone zwischen Schwerkranken, Ehrenamtlichen und auch zwischen den Erkrankten und ihren Angehörigen kommuniziert werden kann. So soll der wichtige Kontakt auch in der aktuellen Situation aufrechterhalten werden.

Die hospiz-initiative kiel übernimmt die Koordination der Begleitungen, sucht Ehrenamtliche, stattet sie mit der benötigten Technik aus und unterstützt in den jeweiligen Begleitungskontakten. Das ist überwiegend die Arbeit, die der Ambulante Hospizdienst auch sonst leistet – jetzt nur noch digitaler.

 

AKTUALISIERUNG VOM 25.06.2020

Die hospiz-initiative kiel bietet für Menschen in Trauer ein neues Angebot. Da die regelmäßigen Angebote (Café Horizonte, gemeinsames Frühstück, Spielenachmittage) aufgrund der Kontakt- und Hygienebestimmungen derzeit noch nicht wieder stattfinden können, lädt die hospiz-initiative kiel ab 5. Juli bis auf Weiteres jeden Sonntag zwischen 15 und 16.30 Uhr zum „Offenen Trauertreff“ in das Haus der Begegnung in der Waitzstraße ein – unter Einhaltung aller vorgegebenen Maßnahme zur Sicherung der Gesundheit. Die Runde mit maximal sieben Teilnehmer*innen bietet Menschen in Trauer die Möglichkeit, mit ausgebildeten Trauerbegleiter*innen zu sprechen und sich mit anderen auszutauschen. Um eine verbindliche Anmeldung bis zum Donnerstag vorher via Telefon (0431-220335-0) oder Mail (info@hospiz-initiative-kiel.de) wird gebeten.



Trotz allem sind wir jedoch weiterhin sowohl telefonisch als auch per Mail zu erreichen!

Hier geht es zu unserem aktuellen Newsletter

 


Zum Seitenanfang