Vereins-Chronik 20 Jahre 1995-2015
Sigrid Büsing und Rita Erlemann machten sich auf den Weg, den Hospizgedanken in Kiel umzusetzen. Gründung einer Interessengemeinschaft, die das Ziel verfolgte, Sterbende und deren Angehörige zu begleiten sowie den Hospizgedanken in Kiel und Umgebung umzusetzen. Das Hauptanliegen war die Gewinnung und Schulung ehrenamtlicher MitarbeiterInnen, die sterbende Menschen entsprechend ihrer besonderen Situation zu Hause, in Heimen und Kliniken begleiten. Die Hospiz-Initiative Kiel wurde gegründet mit dem Leitmotiv: Der erste Fortbildungskurs begann, der interessierte Engagierte auf die ehrenamtliche Tätigkeit als SterbebegleiterIn vorbe- reitete. Der Verein erhielt die Anerkennung der Gemeinnützigkeit unter dem Namen "Hospiz-Initiative Kiel Hausbetreuungsdienst e. V." Ein zweiter Fortbildungskurs bot Interessierten die Möglichkeit, sich aktiv an der Hospizarbeit zu beteiligen. Ein dritter Kurs konnte die Zahl der aktiven SterbebegleiterInnen des Vereins vergrößern. Die Hospiz-Initiative Kiel e. V. erhielt den "Sparkassenpreis Schleswig-Holstein für ein soziales Bürgerengagement" in Höhe von 10.000 DM. Die Besonderheit dieses Preises ist seine einmalige Vergabe. Das Haus in der Waitzstrasse 17 wird Dank eines großzü- gigen Spenders der Hospiz-Initiative Kiel e. V. für 10 Jahre mietfrei zur Verfügung gestellt. Eine Arbeitsgruppe des Vereins arbeitete an einem Konzept zur Nutzung des Hauses sowie an der entsprechenden Ausstattung. Das Arbeitsamt Kiel bewilligte der Hospiz-Initiative eine ABM- Stelle, die für 1 ½  Jahre mit 19,25 Stunden pro Woche für die Büroarbeiten des Vereins angestellt werden konnte. Das erste Benefizkonzert in der Petruskirche fand mit großem Erfolg statt. Auf Grund steigender Anfragen nach Sterbebegleitungen bot die Hospiz-Initiative Kiel e. V. zu Beginn des Jahres den vierten Vorbereitungskurs an, zu dem sich viele interessierte Ehren- amtliche anmeldeten. Am 31. März fand, nach dem Einrichten der Villa, die Einweihungsfeier im "Haus der Begegnung" statt. Diese Haus wird seitdem für die Hospizarbeit und Veranstaltungen genutzt. Von Oktober 2001 bis November 2003 lief mit großem Erfolg das Praxisprojekt:   Zu diesem Zeitpunkt waren 26 MitarbeiterInnen ehrenamtlich in der Sterbebegleitung tätig und der Verein hatte insgesamt 115 MitgliederInnen. Auf Grund steigender Nachfragen, wurden in diesem Jahr zwei weitere Vorbereitungskurse für Ehrenamtliche angeboten. Bei der Mitgliederversammlung im Februar 2002 wurde eine überarbeitete Satzung beschlossen. Die entscheidende Änderung war, dass der Vorstand künftig aus sieben gleich- berechtigten Mitgliedern besteht. Jeweils zwei von ihnen vertreten den Verein gemeinsam nach aussen. 1. Vorsitzende z. Zt. offen, aktiv im Vorstand: S. Büsing, M. Blödorn, R. Denker, J. Kirschning, B. Ritzmann-Möller und A. Stoltenberg Da die Nachfragen nach Sterbebegleitungen sehr groß waren, bot die Hospiz-Initiative auch in diesem Jahr einen Vorbereitungskurs an, zu dem sich viele interessierte Ehrenamtliche angemeldet hatten. Helga Eggers wurde zum ersten und bislang einzigen Ehrenmitglied unseres Vereins ernannt. Die Bürotätigkeiten wurden von September 2003 bis Januar 2005 ehrenamtlich von Hannelore Kohnke übernommen. Zum Deutschen Hospiztag am 14. Oktober fand in der Pauluskirche ein Konzert statt. Es spielte das Uni-Orchester unter der Leitung von Herrn Mader. Diese Veranstaltung wurde gemeinsam vom Hospiz Förderverein und der Hospiz- Initiative organisiert. Gleichzeitig wurde im “Haus der Begegnung” die Bilder- ausstellung "Lebenszeiten - Lebenszeichen" präsentiert. Aus Verkäufen von Adventskalendern in der Vorweihnachtszeit 2004 zugunsten der Hospiz-Initiative ging vom Leo Club Tom Kyle eine Spende von 8.000 Euro ein. Die Hospiz-Initiative Kiel e. V. geht online.  Unter www.hospiz-initiative-kiel.de sind wir nun auch im Internet. Dort kann sich jeder über unseren Verein informieren und jederzeit erfahren, welche Veranstaltungen geplant sind. Das Arbeitsamt bewilligte für das Büro eine Stelle auf Grundlage einer Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (= Zusatzjob mit geringfügiger Beschäftigung). Da die Nachfrage immens groß war, wurde im November 2005 ein weiterer Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Hospizhelfer- Innen angeboten. Aufgrund vieler Anfragen hat sich der Verein entschieden, den ersten Weiterbildungskurs zur Trauer- und Sterbebegleitung für Professionelle anzubieten. Dieser Kurs hatte im November 2005 begonnen. Die hospiz-initiative kiel e. V. feierte ihr 10jähriges Bestehen. Zu diesem Zeitpunkt waren ca. 40 MitarbeiterInnen ehrenamtlich in der Sterbebegleitung tätig. Die hospiz-initiative kiel hatte 190 Mitglieder, die die Arbeit des Vereins finanziell, ideell und mit vielen anderen hilfreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten unter- stützten. Fortsetzung folgt!
"Wir können dem Leben nicht mehr Stunden geben - aber den Stunden mehr Leben"
"Den Hospizgedanken in den Alltag von Pflegeeinrichtungen bringen - Neue Wege entstehen, indem wir sie gehen"
Rückblick
1991 1992 1994 1995 1996 1998 1999 2000 2001 2002 2004 2003 2005
Haus der Begegnung Waitzstraße 17 24105  Kiel 0431-220335-0
2017 Kalender Antworten  auf  8  Fragen
Jede Spende hilft, einfach und direkt