Newsletter
Newsletter aktuell
newsletter
20 Jahre 1995-2015
Haus der Begegnung Waitzstraße 17 24105  Kiel 0431-220335-0
2017 Kalender Antworten  auf  8  Fragen (* = Pflichtfelder)  Wir möchten Sie noch schneller über unsere aktuellen Termine, Angebote und Aktivitäten informieren. Der schnellste Weg sind Newsletter, die kurz und zeitnah alle neuen Informationen über die Initiative beinhalten. Einfach abonnieren. Sollten Sie noch keine E-Mail-Adresse bei uns hinterlegt haben, oder sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat, so steht Ihnen unser Newsletter-Formular (rechts) dafür zur Verfügung. Wenn Sie in Zukunft keine Newsletter von der Initiative wünschen, dann benutzen Sie bitte auch das nebenstehende Formular.  Vielen Dank.
Liebe Förderer und Interessierte, nun ist der Frühling wirklich da, erwartet und ersehnt – und doch immer aufs Neue überwältigend. Haben Sie schon gesehen, wie üppig und einladend Magnolie und Kirsche im Vorgarten vor unserem Haus der Begegnung blühen? In diesem Newsletter lesen Sie wieder:   Termine   –   Übrigens   –   Danke Doch vorab: Kennen Sie dieses kleine Gedicht von Michael Ende? Ein Schnurps grübelt Also, es war einmal eine Zeit, Und einmal, das sagte der Vater heut, da war ich noch gar nicht da. – ist jeder Mensch nicht mehr hier. Da gab es schon Kinder, Häuser und Leut Alles gibt‘s noch: Kinder, Häuser und Leut, und auch Papa und Mama, auch die Sachen und Kleider von mir. jeden für sich – Das bleibt dann für sich – bloß ohne mich! bloß ohne mich. Ich kann mir‘s nicht denken. Das war gar Aber ist man dann weg? Ist man einfach nicht so. fort? Wo war ich denn, eh es mich gab? Nein, man geht nur woanders hin. Ich glaub, ich war einfach anderswo, Ich glaube, ich bin dann halt wieder dort, nur, dass ich‘s vergessen hab, wo ich vorher gewesen bin. weil die Erinnerung daran verschwimmt – Das fällt mir dann bestimmt wieder ein. Ja, so war‘s bestimmt! Ja, so wird es sein! Wir greifen in unserer Arbeit immer wieder auf Kinderbücher zurück, deren Sprache oft auch für Erwachsene hilfreich ist. Vielleicht möchten Sie einmal in unserer Bücherei stöbern? Jeden Donnerstag ist sie von 15 bis 17 Uhr geöffnet – und natürlich auf Anfrage. Termine Wir freuen uns, dass unsere Reihe Kamingespräche in diesem Winter viele Interes- sierte angelockt hat. Die Reihe schließt mit einem besonderen Thema ab: Organspende und Hirntod – Überlegungen zu einigen ethischen Aspekten Mit Dr. Annette Rogge, klinische Ethikberatung UKSH am Freitag, 28. April 2017, um 18 Uhr. Mit der Möglichkeit von Organtransplantationen eröffnete sich für die Medizin eine entscheidende Innovation, für viele Kranke die Hoffnung für ein neu geschenktes Leben und für uns als mögliche Organspender viele ethische Fragen: Stimmt es, dass ein Mensch wirklich tot ist, dessen Hirn nicht mehr arbeitet? Kann dann einfach ein Organ entnommen werden? Wer hat ein Anrecht auf ein Spenderorgan – beson- ders angesichts der geringen Spenderzahlen? Und bei einer Lebendspende: Wie verhält es sich mit der Autonomie und der Fürsorge für Spender und Empfänger? Bitte melden Sie sich an: Tel 0431–22 03 35-0 oder: info@hospiz-initiative-kiel.de Auf unserer Homepage finden Sie unter dem Link: www.hospiz-initiative-kiel.de/ veranstaltungen2017.htm unser gesamtes Programmangebot. Übrigens… Ein Beispiel für die Vielfalt unserer Arbeit: Bei einem jungen Flüchtling (17) aus dem Jemen wurde ein schwerer inoperabler Herzfehler diagnostiziert. Es ging ihm immer wieder nicht gut, aber er wollte etwas Richtiges tun und gebraucht werden. Wir luden ihn ein, unserem Schatzmeister zu assistieren, denn am PC kannte er sich aus. Schließlich gelang es sogar, eine Schule zu finden, die ihn trotz seiner labilen Gesundheit aufzunehmen wagte. Leider kam es dann nicht dazu, denn sein Herz schaffte es nicht mehr. Aber unser Schatzmeister war ihm über Monate so etwas wie ein guter Freund geworden. Ein neues Projekt hat begonnen: Viele Anfragen nach Trauer- und Sterbebe- gleitung für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen veranlassten uns, dieses neue Arbeitsfeld aufzugreifen. Mit Unterstützung durch das Sozial-Ministerium  haben wir damit begonnen, die Federführung hat Jessyka Naase. Erste Fortbildungs-Angebote fanden ein großes Echo, eine Erhebung zum aktuellen Stand in ganz Schleswig-Holstein ist in Arbeit. Wir freuen uns, dass unser Koordinatorinnen-Team wieder komplett ist: Nadine Kuklau hat nach 2 Jahren Elternzeit wieder „ihr“ projekt KLEE® von Patricia Schmolke übernommen, die in den Ambulanten Hospizdienst zurückwechselt. Wussten Sie schon, dass die hospiz-initiative kiel e.v. mit 7 Fach- und 2 Verwaltungskräften die größte ambulante Hospizeinrichtung in Schleswig-Holstein ist? Auf der Mitgliederversammlung im März wurden zwei Vorstandsposten neu besetzt. Erika Skibbe war aus persönlichen Gründen zurückgetreten und Torsten Schneider kandidierte nach 2 Wahlperioden nicht erneut. Beide wurden festlich verabschiedet – mit großem Dank für ihre geleistete Arbeit. Wir freuen uns sehr, dass wir Dr. Claudia Schmalz, Palliativärztin und Strahlen- therapeutin sowie geschäftsführende Oberärztin im Karl-Lennert-Krebszentrum Nord des UKSH für den Vorstand gewinnen konnten. Mit ihr als erfahrener Palliativärztin haben wir jetzt kompetente palliativmedizinische Beratung „im Haus“. Mit Anke Wieboldt, gelernte Steuerberaterin, gehört jetzt eine weitere wichtige Fachkompetenz zu unserem Team. Danke Diese Beispiele stehen für alle SpenderInnen: Ihnen allen gilt unser herzlicher Dank!  Nur mit ihrer Unterstützung ist das breite Angebot unserer Einrichtung möglich. Weihnachten liegt schon etwas zurück – aber wir erhielten jetzt aus dem Weih- nachtsbaumverkauf von IKEA für RaBe stolze 2.610 €. Fünf Wohnungsbaugenossenschaften hatten eine Altkleidersammlung durchge- führt. Wir erhielten aus dem Erlös 4.000 € (in der Mitte Patricia Schmolke für das projekt KLEE®).
April 2017
Bekommen Sie unsere Newsletter noch nicht direkt zugeschickt? Teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit (Formular ganz unten) oder schicken Sie uns eine E-Mail.
CMS Frog
Jede Spende hilft, einfach und direkt